Schulweg

Wie kommt man sicher zur Schule?

Jeweils zum Schuljahresbeginn (und wiederholt bei Erfordernis) wird den Schülern der Weg von der Bushaltestelle zur Schule gezeigt und das richtige Verhalten im Straßenverkehr besprochen und geübt.
Eltern mit Wohnung im Kernstadtbereich, deren Kind zu Fuß zur Schule kommt, werden gebeten, mit ihrem Kind einen geeigneten Schulweg zu bestimmen und einzuüben.
Wichtig dabei ist die Einschätzung der Einsicht des Kindes in das richtige Verhalten im Straßenverkehr.

Schüler aus entfernteren Wohngebieten, Teilorten oder anderen Gemeinden des Einzugsbereichs kommen mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Schule. Sie erhalten eine kostenlose Monatsfahrkarte.
Nur bei Verlust muss für einen Antrag auf Neuausstellung eine Gebühr von 10 € bezahlt werden. Kinder der Klassenstufe 1 und teilweise höherer Klassenstufen können mit dem Taxi befördert werden.
Die Entscheidung trifft der Schulträger, der auch die Kosten übernimmt. Da die Taxis erst um 15.45 Uhr zurück fahren, nehmen die „Taxikinder“ von Montag bis Freitag (bzw. Donnerstag) an der Nachmittagsbetreuung teil. Alternativ können die Eltern in Eigeninitiative den Heimtransport organisieren.